Beseitigung von Altlasten und Revitalisierung des Geländes der Chemischen Fabrik in Bad Doberan

Logo EU2

„Investition in Wachstum und Beschäftigung“

Förderung des Ausbaus der wirtschaftsnahen Infrastruktur in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gemäß der Infrastrukturrichtlinie

Maßnahme: Beseitigung von Altlasten und Revitalisierung des Geländes der Chemischen Fabrik in Bad Doberan zum Zwecke der Veräußerung von Gewerbeflächen

Das ca. 18.000 m² große Areal, welches sich im nordöstlichen Stadtgebiet befindet, ist als Altlasten-verdachtsfläche im Altlastenkataster des Landkreises Rostock vermerkt. Auf dem Grundstück lagern große Abfallmengen unterschiedlichster Art. Darüber hinaus befinden sich auf dem Grundstück einsturzgefährdete und schadstoffbelastete Gebäude sowie eine ungesicherte Klärgrube, welche nicht nur eine Gefährdung für die Umwelt, sondern auch für Personen darstellen. Da die Situation über Jahre hinweg ein dramatisches Gefährdungspotential angenommen hat und Voreigentümer ihrer Sicherungspflichten nicht nachkamen, hat die Stadt das Grundstück im Dezember 2017 erworben.

Ziel und Zweck

Die Stadt hat im ISEK als Planungsziel die Beseitigung von Industriebrachen und deren Revitalisierung beschlossen. Im Zuge der weiteren Stadtentwicklung ist die Bereitstellung zusätzlicher Gewerbe-flächen vorgesehen. Hierzu bietet sich das Gelände der alten chemischen Fabrik als Entwicklungsfläche an. Gemäß Flächennutzungs- und Bebauungsplan ist für diesen Bereich eine gewerbliche Nutzung festgelegt.

Fördergegenstand bilden die Beseitigung von Altlasten, Abbruch von Gebäuden, die Bodensanierung einschließlich der Planungs- und Gutachterleistungen zum Zweck der Veräußerung von Gewerbeflächen an potentielle Investoren. Dabei hat die Berücksichtigung umwelt-, arten- und naturschutzrechtlicher Belange höchste Priorität. So werden alle Abfälle und Abbruchmaterialien auf dem Gelände und in den Gebäuden nach Entsorgungswegen separiert und fachgerecht entsorgt. Punktuell wurden Bodenkontaminationen nachgewiesen, welche im Zuge der Bodensanierungsarbeiten beseitigt werden sollen.

Zur Revitalisierung der Industriebrache ist in enger Abstimmung mit allen zuständigen Genehmigungs-behörden ein zweistufiges Vorgehen vorgesehen.

1. Stufe: Abfallerfassung und Deklarierung, Planung der Verwertungs- und Entsorgungswege, Rückbau aller Gebäude und Anlagen einschl. Entsorgung, Fachbegleitung und Dokumentation

2. Stufe: Erkundung, Bewertung, Sanierungsplanung und Sanierung der unterirdischen schädlichen Bodenveränderungen einschl. Fachbegleitung und Dokumentation

Planungsdaten:

Baubeginn: 29.08.2018 Beräumung

Geplante Fertigstellung der Leistungen der Stufe 1: 20.12.2018, der Stufe 2: Ende 2019

Voraussichtliche Gesamtkosten: 3,3 Mio. EUR

Dokumentation Bautenstand:

Vor Baubeginn

Chem02Chem02

 

Februar 2018 Freimachen Bewuchs, Baumfällungen

Chem04Chem04

 

September 2018 Abfallberäumung auf dem Grundstück und in den Gebäuden

Chem07Chem07Chem07

 

26.10.2018 Sprengung Schornstein

Chem07Chem07

 

Nach Abschluss der oberirdischen Beräumung des Geländes wird aufgrund der labortechnischen Untersuchungsergebnisse der entnommenen Boden- und Grundwasserproben das Sanierungskonzept für die sich anschließende Bodensanierung mit den beteiligten Fachämtern / Behörden abgestimmt. Nach Ausschreibung und Beendigung dieser Leistungen wird die Fördermaßnahme voraussichtlich Ende 2019 ihren Abschluss finden.

Planungsbüros

Planung, Bauüberwachung, Baufreimachung, Gefahrstoff- und Altlastensanierung:

H.S.W. Ingenieurbüro, Gesellschaft für Energie und Umwelt mbH, Rostock

Ökologische Baubegleitung:

Plan Akzent, Rostock

Sicherheits- und Gesundheitskoordinator:

Ingenieurbüro für Baustellenkoordination und Qualitätsmanagement Peters, Mönchhagen

bauausführende Unternehmen

Los 1 – Abfallberäumung, Abfallbehandlung nach GewAbfV und -entsorgung auf den Freiflächen und in den Gebäuden:

Döring Bauschuttaufbereitung & Abbruch GmbH & Co. KG, Zingst

Los 2 – Gefahrstoffsanierung, Entkernung, Gebäudeabbruch und Entsorgung nach GewAbfV:

Döring Bauschuttaufbereitung & Abbruch GmbH & Co. KG, Zingst

Los 3 – Rückbau Bodenplatten und Fundamente, Altlastensanierung:

noch nicht vergeben