Verkehrskonzept

Bürgerbeteiligung am Verkehrskonzept Stadt Bad Doberan sowie ihrer Ortsteile Heiligendamm, Vorder Bollhagen und Althof

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Stadt Bad Doberan arbeitet seit dem vergangenen Jahr an der Aufstellung eines neues Verkehrskonzeptes. Im Ergebnis soll ein einheitlicher und übersichtlicher Handlungsleitfaden für Politik und Verwaltung entstehen.

Das Konzept wird einen Maßnahmenkatalog für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in allen Verkehrsarten beinhalten. Das heißt, es befasst sich mit dem Fuß- und Radverkehr, dem Öffentlichen Personennahverkehr sowie dem privaten und gewerblichen Fahrzeugverkehr. Wir möchten Sie hiermit dazu einladen, Ihre Meinungen und Wünsche zu äußern, um diese im Abwägungsprozess berücksichtigen zu können.

Den Entwurf des Verkehrskonzeptes in Form eines Maßnahmenkataloges können Sie hier herunterladen: Verkehrskonzept_Bürgerbeteiligung

Der Entwurf ist in folgende Untersuchungsbereiche gegliedert:

1. Bereich: Heiligendamm und Vorder Bollhagen
2. Bereich: Stadt Bad Doberan
3. Bereich: Althof

Weiterhin wurden zur übersichtlichen und gezielten Betrachtung der einzelnen Verkehrsarten folgende Handlungsfelder definiert:

• Handlungsfeld Stadt- und Umfeldverträglichkeit (SUUV)
• Handlungsfeld Nicht motorisierter Individualverkehr (NMIV)
• Handlungsfeld Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)
• Handlungsfeld Motorisierter Individualverkehr und Parken (MIV+P)

Je Untersuchungsbereich und o.g. Handlungsfeld werden tabellarisch Maßnahmen vorgeschlagen und teilweise in einer gesonderten Unterlage / Skizze (siehe Spalte „Bemerkung“ des Maßnahmenkataloges) näher betrachtet.

Gern nehmen wir Ihre Ideen schriftlich an die

Stadt Bad Doberan,
Severinstraße 6,
18209 Bad Doberan

oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

bis zum 30.06.2018 entgegen.

Die Ergebnisse werden im Nachgang zunächst intern und anschließend in einem öffentlichen Termin mit Ihnen gemeinsam besprochen.
Wir freuen uns über Ihre Ideen und hoffen auf eine rege Beteiligung.

Thorsten Semrau, Bürgermeister