Klostermauer und -tore

Westtor und Kirschblte CopyDie ab 1290 errichtete Klostermauer, die das Klostergelände umfasst, hat eine Länge von ca. 1400 m und eine Höhe von durchschnittlich 2,50 m. Sie ist die längste fast vollständig erhaltene Backstein-Klostermauer in Deutschland. In allen vier Himmelsrichtungen befinden sich Tore, im Westen das Haupttor mit dem Pförtnerhaus und der ehemaligen Torapelle, nördlich der Wolfsscheune das Kammertor und südlich das Wirtschaftstor. Die breite Ostzufahrt, das sogenannte “Grüne Tor“ stammt aus dem Jahre 1795, die zusätzlich eingebrochene Fußgängerpforte ist von 1936.